Ausprobiert: MacBook Pro mit Retina Display

Zu Beginn der Sommerferien bin ich wieder nach München gefahren, unter anderem selbstverständlich für den mittlerweile Standard gewordenen Besuch im Apple Store. Nur, dass es im Unterschied zum letzen mal wieder etwas auszuprobieren gibt! Das neue MacBook Pro mit Retina Display ist ja trotz seinem doch recht hohen Preis der Renner, die Lieferbarkeit ist stark eingeschränkt. Natürlich habe ich es mir da nicht nehmen lassen, mal einen Blick darauf zu werfen – wörtlich gemeint (Was allerdings gar nicht so leicht ist, die Dinger sind auch hier ganz schön begehrt^^). Das 15,4“ Display, das bei einer Auflösung von 2880 x 1800 Pixeln 220 ppi hat, ist, ohne Übertreibung, echt unglaublich. Hat man ein MacBook Pro ohne und eines mit Retina Display nebeneinander lässt sich gut erkennen, wie extrem der Unterschied auch ist, und auch ohne den direkten Vergleich fällt sofort das viel schärfere und schönere Bild auf. Hersteller neigen ja dazu, in den Produktbeschreibungen zu übertreiben, allerdings ist das hier offenbar nicht der Fall. Das Bild ist genau so scharf wie auf den iOS Geräten mit Retina Display, nur, dass es hier noch extremer auffällt. Bevor ich mich hier noch mehr in Lobreden verstricke, sage ich lieber: Mein Fazit zum Display: WOW!

Dabei ist das Display ja nicht das einzige, was das neue MacBook Pro mit Retina Display zu bieten hat, ein 2,3 GHz Quad-Core Intel Core i7 Prozessor ist standardmäßig drin, 8 GB DDR3 RAM, eine NVIDIA GeForce GT 650M mit 1 GB GDDR5 Arbeitsspeicher, sowie zwei USB 3 Anschlüsse und zwei Thunderbolt Anschlüsse. Und dabei ist es auch noch deutlich leichter und dünner als das alte MacBook Pro. Alles in Allem muss ich sagen: Ein echt einzigartiges Stück Technik, das bei mir sofort den „habenwill-Reflex“ auslöst. Hier hat Apple mal wieder gute Arbeit geleistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.