Archiv der Kategorie: Computer

Alles, was mit Computern zu tun hat.

PC-Build Video

Endlich ist es fertig – das Video zu meinem PC-Build. Dank 4-facher Videogeschwindigkeit, etwas Videoschnitt sowie Nachkommentierung ist daraus ein ganz sehenswertes knapp 14-Minütiges Video geworden, wie ich finde. Und an der Geschwindigkeit kann ich ja vielleicht in Zukunft noch arbeiten (solange diese nicht auf Kosten der Sorgfalt geht, versteht sich.) Alles in allem bin ich irgendwo doch erstaunt, dass er so ohne Probleme sofort lief ;D

Aber seht selbst:

Projekt: Pentium 2 DualCore Server

Während ich noch immer auf die Garantieabwicklung von meinem Headset warte (und deswegen das PC-Build Video nicht nachkommentieren kann), habe ich hier mal etwas anderes für euch. Es handelt sich dabei um ein altes Tower-Serversystem mit zwei Intel Pentium 2 Prozessoren. Das gute Stück hat viele Jahre im Dauerbetrieb (24/7) seinen Dienst als Dateiserver verrichtet, allerdings mit einem externen, über SCSI angebundenen RAID-5 System. Das habe ich auch noch herumstehen, allerdings muss ich mir das mal extra ansehen. Die letzten Jahre stand es dann ungenutzt an diversen Lagerorten herum,  vor einiger Zeit hatte ich es auch schon einmal kurz getestet, hatte aber keine Zeit mich damit weiter zu beschäftigen. Seitdem hat es seinen Standort bereits mehrmals gewechselt, ich war mir deswegen nicht sicher, ob es überhaupt noch anspringen würde – aber seht selbst.

Weiterlesen

Er ist wieder da! :D

Ja, zugegeben, „so langsam“ wurde der absolute Stillstand hier erbärmlich – deswegen habe ich mich einmal durchgerungen, das ganze hier zumindest etwas wieder zu beleben. Viel ist passiert seit – ich möchte lieber gar nicht nachsehen – ende Oktober vorletzten Jahres, zu viel, als dass ich in irgendeiner Art und Weise eine auch nur annähernd vollständige Zusammenfassung oder dergleichen liefern könnte, weshalb ich mir diesen Versuch lieber gleich spare. Stattdessen blicken wir direkt einmal in die Zukunft, auch genannt „Was willst du noch mit diesem gammligen Blog?“. Ehrlich gesagt ist das keine allzu leichte Frage, sodass ich diese lieber auf unbestimmte Zeit verschiebe (auch genannt: „Schaut doch selbst!“).

Als Ziel stecke ich mir auf jeden Fall, hieraus etwas persönlicheres zu machen, und den schlechten Versuch aufzugeben, einer von diesen ständig aktuellen Fancy-Newsblogs zu sein, davon gibt es schon viel zu viele und außerdem habe ich dafür sowieso keine Zeit. Für den Anfang habe ich mal die „Über Mich“ Seite überarbeitet (längst überfällig). Demnächst werdet ihr hier auch noch einen Eintrag mit Video zu meinem neuen PC bzw. dessen Zusammenbau sehen, derweil könnt ihr immerhin schon einmal das Unboxing des Gehäuses auf YouTube anschauen. Weiterhin werde ich über eine Umgestaltung des Blogs nachdenken (neues Design, etc.), dazu möchte ich aber vorsichtshalber keinen Zeitplan aufstellen.

Was auch immer im nächsten Jahr noch kommen mag, ich wünsche euch (etwas verspätet) noch ein frohes neues Jahr und ein baldiges wiedersehen/hören/lesen.

Kacheloptik

Video über Windows 8 – Ein Überblick

Hier wie versprochen das Video zur Windows 8 Beta („Consumer Preview“). In diesem Video gebe ich euch einen Überblick über die Neuerungen in Windows 8, inklusive den mitgelieferten Apps. Eine Bilderstrecke zur Installation findet ihr im vorhergehenden Artikel.

Falls ihr ein ausführlicheres Video über eine Bestimmte App oder Funktion wollt, so lasst es mich bitte wissen. Des weiteren tut doch eurer Meinung zu Windows 8 kund und nehmt an der Umfrage unten teil und schreibt einen Kommentar, was euch gefällt oder eben nicht.

[poll id=“3″]

Windows 8 Logo

Windows 8 Beta – Installation

Microsoft hat heute, wie angekündigt, die Windows 8 Beta-Version zum Download bereitgestellt. Die Version wird von Microsoft offiziell als „Consumer Preview“ bezeichnet und steht als 32 und 64 Bit Version in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch sowie Chinesisch zur Verfügung. Vorgestellt wurde die Beta von Windows-Chef Steven Sinofsky im Rahmen einer Veranstaltung auf dem Mobile World Congress, bei der nun doch deutsche Journalisten dabei waren.

Die heruntergeladene ISO-Datei hat entweder 2,5 GByte (x86) beziehungsweise 3,3 GByte (x64) Größe. Das Image lässt sich mit jedem Brennprogramm auf DVD brennen, die Installation sollte jedoch auch von einem USB Stick funktionieren. Zur Installation eignet sich angeblich jeder Windows 7 taugliche PC. Microsoft empfiehlt als Mindestausstattung eine 1-GHz-CPU, 1 GByte Arbeitsspeicher (x64: 2 GByte) und 16 GByte freien Platz auf der Festplatte (x64: 20 GByte). Man braucht jedoch, entgegen der Meinung von Microsoft, keinen extra Testrechner, eine zusätzliche Festplatte sollte vollauf genügen, und wer auf Nummer sicher gehen will, der steckt einfach die erste Festplatte mit dem alten System solange ab.

Am bereits aus der Developer Preview bekannten Design hat sich zunächst nicht viel geändert, die genaueren Feautures und änderungen werde ich demnächst in einem extra Artikel/Video unter die Lupe nehmen.

Im Folgenden zunächst eine kleine Bildergalerie vom Ablauf der Installation, die größtenteils der Windows 7 Installation gleicht. Allerdings läuft die Installation nun zumindest gefühlt noch schneller als in der Developer Preview.

MAC OS X Lion

Es dürfte ja nicht mehr allzu neu sein: MAC OS X Lion ist da – und jetzt hatte ich im Apple Store auch endlich mal Gelegenheit es auszuprobieren und ich hä mir auch gleich einen Workshop dazu angesehen. ursprünglich stand ich Lion immer skeptisch gegenüber, da ich generell kein Fan von „Scheiß auf Einstellungsmöglichkeiten, wir richten alles auf den DAU („Dümmster anzunehmender User“) aus“ bin, wie es gerade Microsoft mit Windows 8 betreibt (Wozu brauche ich eine Handy/Tabletoberfläche auf meinem PC ???), aber ich kann durchaus sagen, dass Lion dennoch überzeugt. Hier mal ein paar Beispiele:

Autosave („Versionen“)

Man kennt das ja: Man arbeitet an einem Dokument, und irgendwann fällt einem auf, dass man es etwas verunstaltet hat oder das der Text den man vor einigen Minuten geschrieben hat irgendwie schöner war. Bis jetzt gab es immer nur die „Rückgängig“ Knöpfe, die allerdings meist nur eine bestimmte Anzahl an Schritten protokollieren, oder man schloss das Dokument ohne zu speichern, dann war wieder alles wie es davor war. Letzteres würde mit Lion sowieso nicht funktionieren, da nun das Dokument (ähnlich wie bei Iphone/Ipad Apps) automatisch gespeichert wird, wenn ich das Fenster schließe, ohne dass ich erst gefragt werde, ob ich speichern will. Doch jetzt gibt es „Versionen“, das auf Autosave basiert. Jedesmal wenn ich an einem Dokument etwas verändere, speichert OSX Lion dies, und ich kann jederzeit auf frühere Versionen meines Dokuments zurückgreifen. Ich kann sogar einzelne Textabschnitte oder Bilder von einer alten in eine neue Version kopieren – ziemlich cool.

Beim Ausschalten bleibt alles so wie es war

Was mich persönlich auch immer nervt ist, wenn man gerade an etwas arbeitet und seine Fenster und alles weitere so eingerichtet hat, wie es einem gefällt und dann die Arbeit unterbrechen muss, hatte man bis jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder man schließt umständlich alle Programme und fährt herunter, allerdings muss man dann später wieder alles neu öffnen, oder man fährt den Computer in den Standby, was aber Strom verbraucht. Das Problem gibt es mit Lion nicht mehr, denn wenn ich dort den Computer ausschalte, fährt er ohne weitere Nachfragen herunter, aber wenn ich wieder hochfahre, ist alles so wie ich es verlassen habe – das ist sehr nützlich.
Natürlich gibt es noch einige andere Funktionen, es sind ja über 250 neue – die Mausgesten zum Beispiel, nicht wirklivh nötig, aber eine ganz nette Spielerei, oder auch das Launchpad, wo man im iOS style eine Auflistung aller Programme findet, was ich persönlich überflüssig finde. Alles in Allem scheint Lion aber ein durchaus schönes und praktisches System zu sein – bis auf die Tatsache, dass es nur über den MAC App Store erhältlich ist, mir neu ist, dass es, wie ein Apple Mitarbeiter gerade gesagt hat, auch eine USB-Stick Variante für 60€ geben soll, bei der man Lion vom Stick installiert – was ja durchaus Sinn macht, da z.B. der neue MAC Mini kein DVD Laufwerk mehr besitzt.

Diesen Artikel habe ich auf einem MacBook Pro im Apple Store München geschrieben – habe ich schonmal erwähnt, dass diese Tastaturen ein echt klasse Schreibgefühl haben?

Mein Laptop ist kaputt

Mein Laptop

Acer Aspire 7552G

Mein Laptop hat vor einigen Tagen als ich in München ankam leider plötzlich seinen Geist aufgegeben. Beim Anschalten fahren zwar der Lüfter und die Festplatten hoch, aber das wars dann auch schon, kein piepen vom Bios, garnichts. Heute habe ich die Daten gerettet, morgen schicke ich ihn ein. Ich bin gespannt was der Defekt ist, ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.

Vllt. hat ja jemand von euch auch ein Acer Laptop und Erfahrungen damit gesammelt? Ich persönlich bin mit meinem Laptop nicht wirklich zufrieden, da es leicht überhitzt und ich dann in Spielen extreme FPS Einbrüche bekomme, was Spiele wie Starcraft 2 fast unspielbar macht. allerdings hilft es, sich einen Laptop-Lüfter zu kaufen, der von unten Luft an das Gerät bläst.